Startseite
     +++  30. 06. 2022 FSJ-Projekt "Die Schulhymne"  +++     
     +++  10. 06. 2022 Sportfest 2022  +++     
     +++  07. 06. 2022 So sehen Sieger aus!  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Werkstattunterricht

Hinweise zur Werkstattarbeit an unserer Grundschule

WIE?

  • Werkstattarbeit täglich 2 Stunden im Block; Deutsch, Mathe, Sachunterricht (Werken und Zeichnen) sind integriert → vernetztes Denken und fächerübergreifendes Arbeiten
  • Eltern werden über die Arbeit mit dem „Dulli“ Informiert (Inhalte der Werkstatt auf der Rückseite, sowie Hinweise der Lehrer, wie das Kind die Aufgabe bewältigt hat)
  • Werkstatt- Unterricht ist ein offener, am Schüler orientierter Unterricht
  • das Kind soll auf Grundlage seiner eigenen Erfahrungen lernen können
  • dabei geht es um ein entdeckendes, selbsttätiges und handlungsorientiertes Lernen vor allem eröffnet er den Schülern die Möglichkeit von- u. miteinander zu lernen (Kind- Kind- Lernen)
  • der Unterricht gibt Raum für Differenzierung und individuelle Förderung
  • Schüler sind ständig zur Initiative und Selbständigkeit herausgefordert, da sie nach eigenem Plan arbeiten und sich teilweise auch selbst kontrollieren
  • dabei bestimmen sie weitgehend selbst über Zeitpunkt, Tempo und Rhythmus der Arbeit
  • somit lässt Werkstatt- Unterricht eine Individualisierung des Lernens zu, trägt aber durch Partner- und Gruppenarbeiten und des Kommunizierens auch zur Ausbildung von Sozialkompetenz bei

 

WARUM?

  • um den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Kinder gerecht zu werden und zu ermöglichen, sie punktgenau zu fördern
  • Werkstattarbeit bietet neben Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen auch Differenzierung durch: viel Hilfe/ wenig Hilfe, unterschiedliche Lernzeit usw.
  • Kinder sollen ihr LERNEN selbst in die Hand nehmen, kompetente Lerner werden und in wichtigen Grundkompetenzen gefördert werden (Selbständigkeit, Selbstverantwortung, Teamfähigkeit, Kreativität, Handlungsfähigkeit…)
  • wir Lehrer haben die Möglichkeit die Kinder im Prozess genau zu beobachten, und so auch Ansatzpunkte zur individuellen Förderung zu finden
  • Kinder lernen von Beginn an unterschiedliche Leistungen der Kinder zu akzeptieren sowie eigene Leistungen sowie Leistungen Anderer einzuschätzen

 

 

Im Zeitalter der Informationsexplosionen wird es auf Persönlichkeiten ankommen.

Gegen die Inflation des Wissens hilft nur die Bereitschaft, selbst zu denken.

Reinhard Kahl